Last cached: 2019-12-05T17:27:14+00:00
Vortrag ESB Reutlingen

Hochschulmarketing: Recruiting und Employer Branding Theorie VS Praxis

Vor Kurzem hat Nils von emplify einen Vortrag an der ESB Reutlingen zum Thema „Recruiting und Employer Branding in Zeiten des Fachkräftemangels“ gehalten und hatte so die Gelegenheit mit künftigen HR-Verantwortlichen in den Dialog zu treten. Der Vortrag hatte natürlich vorrangig den Zweck, den Studierenden die Praxis näher zu bringen. Aber worum ging es eigentlich?

Mehr lesen…

Erfolgsfaktor Usability: Wie Du Deine Karrierewebsite nutzerfreundlich gestaltest

Jedes Unternehmen hat inzwischen ein Karriereportal, das auf die Vorzüge als Arbeitgeber und auf freie Stellen hinweist. Aber auch die beste Karriereseite nützt nichts, wenn der Bewerber die Seite nicht öffnen kann oder sich auf dieser nicht zurechtfindet. Die Karriereseite ist der erste Anlaufpunkt für den potenziellen Bewerber und damit das Herzstück aller Recruitingaktivitäten. Aufbau, Erscheinung und Darstellung entscheiden binnen weniger Sekunden darüber, ob sich der Bewerber auf eine der ausgeschriebenen Stellen bewerben will oder nicht. Daher ist eine gute Benutzerfreundlichkeit, sprich Usability, für Deine Karriereseite unbedingt notwendig!

Mehr lesen…

Candidate Journey – Was Kandidaten wollen und wie Du sie für Dich gewinnen kannst

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass die aktuelle Arbeitsmarktsituation sehr angespannt ist. Es ist so schwierig wie nie zuvor, neue Mitarbeiter zu gewinnen. Aspekte wie der demographische Wandel, Digitalisierung und auch eine geringe Arbeitslosenquote (in Baden-Württemberg immerhin im August 2019 3,3 Prozent). Das heißt, dass wenige Personen aktiv nach einem Job suchen, aber viele Arbeitgeber offene Stellen besetzen möchten. Der Wettbewerb ist dementsprechend groß und das Konkurrenzdenken anderen Arbeitgebern gegenüber wird immer stärker.

Daher ist es für Unternehmen wichtig, auf die Candidate Experience eines jeden Bewerbers zu achten. Unter Candidate Experience werden die Erfahrungen und Wahrnehmungen, die ein Bewerber während des Bewerbungs- und Einstellungsprozesses mit dem jeweiligen Unternehmen sammelt, verstanden.

Mehr lesen…

Gender Communication – Theorie und Praxis, was stimmt denn jetzt?

Ein weiteres Mal öffnet das Wizemann in Stuttgart seine Pforten, sodass sich erneut Recruiter aus allen Branchen zusammenfinden, um dem umstrittenen Thema Digital Gender Communication, dessen Herausforderungen und Vorurteilen auf den Grund zu gehen. Die HR TEC Night ist ein Vortragsformat mit knackig kurzen Vorträgen zu aktuellen Themen rund um das Thema Human Resources in gemütlichem Ambiente.

Los geht’s mit dem ersten Redner des Abends: Simon Tschürtz, Geschäftsführer von 100 Worte Sprachanalyse GmbH, eröffnet den Abend mit seinem Vortrag über die unbewussten (und bewussten) Botschaften der Gender Bias, die in Stellenanzeigen vermittelt werden.

Mehr lesen…

HR TEC Night im Wizemann Blockchain trifft auf Human Resources

Dort, wo sich sonst Unternehmer, Firmen und Studenten zum Coworking zusammenfinden, trafen im Stuttgarter Wizemann Areal am 08. April Recruiter auf das (doch recht komplizierte) Thema Blockchain im Bereich HR. Anlass war die HR TEC night, ein Vortragsformat mit knackig kurzen Vorträgen rund um die Themen Digitalisierung und Human Resources.

Mehr lesen…

Gleichgerechtigkeit

Das dritte Geschlecht in Stellenanzeigen

m/w/d – männlich/weiblich/deutsch? Diese Frage stellen sich Bewerber, in letzter Zeit häufiger, wenn sie auf der Suche nach Stellenanzeigen auf Jobbörsen und Karriereportalen sind. Grund dafür ist ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG), welches Auswirkungen auf das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) hat. Doch was heißt das künftig für die Formulierung von Stellenanzeigen-Titeln? Und müssen Unternehmen jetzt reagieren?

Mehr lesen…

Employer Branding, Lego

Mit LEGO zur Arbeitgebermarke

Wer kennt sie nicht? Die bunten LEGO-Steine, die über den Kinderzimmerboden verstreut, für so manchen schmerzhaften Auftritt gesorgt haben. Dabei wurde stundenlang nach „den richtigen“ Steinen gesucht, um die perfekte Ritterburg oder den Ponyhof zu bauen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt (Fun-Fact: Mit nur drei 2×4-Steinen können 1.600 Kombinationsmöglichkeiten gebaut werden). Unendliche Ideen und Gestaltungsmöglichkeiten? Warum sollte das, was seit Jahrzehnten erfolgreich in Kinderzimmern auf der ganzen Welt praktiziert wird nicht auch im beruflichen Umfeld eingesetzt werden? Was, wenn uns LEGO-Steine dabei helfen könnten, kreativere Lösungen für die Entwicklung unserer Arbeitgebermarke zu finden?

Mehr lesen…

Mitarbeiterbefragung 2.0: kununu mood und Co.

Nachdem kununu erst kürzlich mit dem „Fragen“-Feature eine neue Funktion vorgestellt hat, folgt nun bereits die nächste Neuerung auf der Plattform. Dabei handelt es sich dieses Mal allerdings nicht um ein öffentliches Modul, sondern ein SaaS-Tool (Software as a Service, also eine browserbasierte Lösung), das die Zusammenarbeit intern verbessern will. „kununu mood“ soll die Zufriedenheit der Mitarbeiter im Unternehmen messen und so schlussendlich auch steigern. Das webbasierte Angebot startet im November 2017 – wir haben schon einmal einen Blick auf die Funktionen geworfen.

Mehr lesen…

Noch Fragen? Neues Feature bei kununu

Das Arbeitgeberbewertungsportal kununu hat kürzlich ein neues Feature auf seiner Plattform vorgestellt: mit dem Themenbereich „Fragen“ will das Unternehmen die Bildung einer Community anregen. Im Bezug auf den eigenen Namen wird diese als „kununity“ bezeichnet. kununu wurde 2007 als Start-up in Wien gegründet und 2013 von Xing übernommen. Entsprechend ist die neue Funktion auch zuerst auf den beiden Profilen der Firmen verfügbar, die Freischaltung für alle Accounts soll im Laufe der nächsten Wochen erfolgen. Was es mit dem neuesten Coup des führenden Bewertungsportal im deutschsprachigen Raum auf sich hat, haben wir uns einmal genauer angesehen.

Mehr lesen…